Pfeil

Landesfinale als Belohnung

Sieger der Nettoklassen bei Kimbecks BMW Golf Cup International für München qualifiziert

Schöne Belohnung für die Nettosieger: Die Gewinner der jeweiligen Vorgabenklassen bei Kimbecks BMW Golf Cup International 2019 haben sich für eines der beiden Landesfinale in München qualifiziert. Damit haben die Sieger bei der 33. Auflage dieser einzigartigen Amateur-Golfserie den ersten Schritt zum Weltfinale im Fancourt Golf Resort (Südafrika) getan. Das Turnier auf der Anlage des Rottaler Golf- und Country-Clubs e.V. (RGCC) war eines von rund 90 bundesweiten Qualifikationsturnieren.

Den Rottaler Golfclub vertreten in der bayerischen Landeshauptstadt Jürgen Schachtner und Michael Köppl bei den Herren, Renate Maier bei den Damen sowie Dr. Armin Krieg in der Sonderwertung.

In der Nettoklasse A (Herren bis Handicap -12,4) konnte sich Jürgen Schachtner mit hervorragenden 43 Nettopunkten vor Shahid Rana (39 Nettopunkte) und Christian Lindhuber (38 Nettopunkte) behaupten.

Michael Köppl erspielte sich in der Nettoklasse B (Herren bis Handicap -28,4) mit 40 Punkten Platz eins. Die Plätze zwei und drei (beide 40 Punkte) wurden im Computerstechen entschieden. Karl Lettl jun. hatte dabei die Nase vorn und positionierte sich vor Hans Pfeifer auf Platz zwei.

Auch bei den Damen (bis Handicap -28,4) musste der Computer eingreifen und über die Plätze zwei und drei entscheiden (jeweils 35 Punkte). Dabei hatte Martina Geier-Aigner das glücklichere Händchen und setzte sich vor Michaela Riepl auf Platz zwei. Mit Platz eins qualifizierte sich Renate Maier für das Landesfinale qualifizierte sich Renate Maier mit 37 Punkten.

In der Sonderklasse C (gemischt bis Handicap -45) sicherte sich Dr. Armin Krieg mit 38 Punkten die Turnierteilnahme in München. Mit 33 Punkten erspielte sich Thomas Krapf Platz zwei. Monika Aman landete mit hervorragenden 32 Punkten auf Rang drei.

Die anspruchsvolle Bruttowertung gewann bei den Damen Janina Bachmaier mit 27 Bruttopunkten.
Bei den Herren gelang es Axel Ritzau mit 71 Schlägen – einen Schlag unter Platzstandard – 36 Bruttopunkte zu erspielen und sich in der Bruttowertung der Herren Platz eins zu sichern.

Die Spezialpreise gewannen Janina Bachmaier („Longest Drive Damen“), Axel Ritzau („Longest Drive Herren“) und Clemens Hafner („Nearest to the Pin Herren“). Da sich keine Spielerin den Sonderpreis „Nearest to the Pin Damen“ sichern konnte, wurde dieser spontan unter den Turnierteilnehmerinnen verlost.

Bei der rundum gelungenen Abendveranstaltung mit Grillbuffet und Tanzmusik im Golfrestaurant „Zur 19“ kürte RGCC-Präsident Dr. Ulrich Thibaut zusammen mit Guido Kimbeck die Sieger und Platzierten.

Bildunterschrift:

Vorne von links: Dr. Ulrich Thibaut (Clubpräsident), Guido Kimbeck (Autohaus Kimbeck), Renate Maier, Martina Geier-Aigner, Axel Ritzau, Jürgen Schachtner
Mitte von links: Shahid Rana, Hans Pfeifer, Christian Lindhuber, Thomas Krapf, Janina Bachmaier
Hinten von links: Michael Köppl, Karl Lettl jun., Monika Aman, Clemens Hafner